mic Ultraschallsensoren

Sensor matrix Standardprogramm

Überblick

Diese mic-Sensoren in Ganzmetallausführung stehen in zwei Gerätevarianten mit fünf unterschiedlichen Tastweiten zur Verfügung

Sensorfamilie als PDF herunterladen
Gesamtkatalog als PDF

Highlights

  • M30-Gehäuse und M12-Rundsteckverbinder in Metallausführung für raue Einsatzbedingungen
  • Automatische Synchronisation für den gleichzeitigen Betrieb von bis zu zehn Sensoren auf engstem Raum

Basics

  • 1 Schaltausgang in pnp-Ausführung
  • Analogausgang 4–20 mA und 0–10 V mit automatischer Umschaltung zwischen Strom- und Spannungsausgang
  • 5 Tastweiten mit einem Messbereich von 30 mm bis 8 m
  • microsonic-Teach-in über Pin 5
  • 0,18 mm bis 2,4 mm Auflösung
  • Temperaturkompensation
  • Betriebsspannung 9–30 V
  • LinkControl zur Einstellung der Sensoren am PC

Beschreibung

Diese sehr robuste Ausführung

besteht vom M30-Gehäuse bis zum M12-Rundsteckverbinder vollständig aus Metall. Da auf jegliche Bedienelemente und Leuchtmelder verzichtet wurde, sind die Sensoren besonders geeignet für den Einsatz unter extremen Umgebungsbedingungen mit hohen mechanischen Belastungen für Gehäuse und Steckverbinder. Die Sensoren sind in fünf Tastweiten verfügbar und decken einen Messbereich von 30 mm bis 8 m ab.

M12-Rundsteckverbinder in Metallausführung (links) und Einsatz unter rauen Bedingungen (rechts)

Es stehen zwei Ausgangsstufen 

für alle fünf Tastweiten zur Auswahl:

1 pnp-Schaltausgang
1 Analogausgang 4–20 mA und 0–10 V

Die Sensoren mit Schaltausgang kennen drei Betriebsarten:

  • einfacher Schaltpunkt
  • Zweiweg-Reflexionsschranke
  • Fensterbetrieb

Teach-in eines einfachen Schaltpunktes

  • Zu erfassendes Objekt (1) in gewünschter Entfernung positionieren
  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 1 Sekunde an +UB legen

Teach-in eines Schaltpunktes

Teach-in einer Zweiweg-Reflexionsschranke

mit einem fest montierten Reflektor

  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 10 Sekunden an +UB legen

Teach-in einer Zweiweg-Reflexionsschranke

Für die Einstellung eines Fensters

  • Objekt auf der sensornahen Fenstergrenze (1) positionieren
  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Dann das Objekt auf die sensorferne Fenstergrenze (2) verschieben
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 1 Sekunde an +UB legen

Teach-in einer Analogkennlinie bzw. eines Fensters mit zwei Schaltpunkten

Öffner/Schließer

und steigende/fallende Analogkennlinie können ebenfalls über Pin 5 eingestellt werden.

LinkControl

erlaubt optional die umfangreiche Parametrisierung der mic-Sensoren. Über den als Zubehör erhältlichen LinkControl-Adapter LCA-2 werden die mic-Sensoren mit dem PC verbunden.

Sensor über LCA-2 für die Programmierung am PC angeschlossen

Die Synchronistation

ermöglicht den gleichzeitigen Einsatz mehrerer mic-Sensoren in einer Anwendung. Um eine gegenseitige Beeinflussung zu vermeiden, können die Sensoren untereinander synchronisiert werden. Hierzu sind alle Sensoren über Pin 5 elektrisch miteinander zu verbinden.

Synchronisation über Pin 5

Müssen mehr als 10 Sensoren synchronisiert werden, kann dies mit der als Zubehör erhältlichen SyncBox1 realisiert werden.

Top