lcs Ultraschallsensoren

Sensor matrix Standardprogramm

Überblick

Ultraschallsensoren der lcs-Reihe in quaderförmigem Gehäuse mit seitlichem Schallaustritt sind in drei Gerätevarianten mit drei unterschiedlichen Tastweiten erhältlich.

Sensorfamilie als PDF herunterladen
Gesamtkatalog als PDF

Highlights

  • Bis zu 3 pnp-Schaltausgänge
  • Automatische Synchronisation für den gleichzeitigen Betrieb von bis zu zehn Sensoren auf engstem Raum

Basics

  • 2 oder 3 Schaltausgänge in pnp-Ausführung
  • Analogausgang 4–20 mA und 0–10 V mit automatischer Umschaltung zwischen Strom- und Spannungsausgang
  • 3 Tastweiten mit einem Messbereich von 30 mm bis 2 m
  • microsonic Teach-in über Pin 5
  • 0,18 mm Auflösung
  • Temperaturkompensation
  • Betriebsspannung 9–30 V
  • LinkControl zur Einstellung der Sensoren am PC

Beschreibung

Die lcs-Sensoren

haben ein quaderförmiges Gehäuse aus Kunststoff mit vier Befestigungsbohrungen. In zwei der Befestigungslöcher sind zur Vereinfachung der Montage bereits M4-Gewindebuchsen eingelassen.

Zwei bzw. drei Leuchtdioden

zeigen alle Betriebszustände an.

Es stehen drei Tastweiten und drei Ausgangsstufen zur Auswahl:

2 pnp-Schaltausgänge
3 pnp-Schaltausgänge
1 Analogausgang 4–20 mA und 0–10 V

Über Pin 5 am Rundsteckverbinder

(Com-Eingang) werden die lcs-Sensoren eingestellt (Teach-in): Durch Verbinden von Pin 5 mit +UB wird Schaltausgang D1 eingestellt, durch Verbinden mit –UB hingegen Schaltausgang D2. Die Sensoren mit Analogausgang werden ebenfalls über Pin 5 eingestellt.

Die lcs-Sensoren mit Schaltausgang kennen drei Betriebsarten:

  • Einfacher Schaltpunkt
  • Zweiweg-Reflexionsschranke
  • Fensterbetrieb

Teach-in eines einfachen Schaltpunktes

  • Zu erfassendes Objekt (1) in gewünschter Entfernung positionieren
  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 1 Sekunde an +UB legen

Teach-in eines Schaltpunktes

Teach-in einer Zweiweg-Reflexionsschranke

mit einem fest montierten Reflektor

  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 10 Sekunden an +UB legen

Teach-in einer Zweiweg-Reflexionsschranke

Für die Einstellung eines Fensters

  • Objekt auf der sensornahen Fenstergrenze (1) positionieren
  • Pin 5 für ca. 3 Sekunden an +UB legen
  • Dann das Objekt auf die sensorferne Fenstergrenze (2) verschieben
  • Abschließend Pin 5 erneut für ca. 1 Sekunde an +UB legen

Teach-in einer Analogkennlinie bzw. eines Fensters mit zwei Schaltpunkten

Öffner/Schließer

und steigende/fallende Analogkennlinie können ebenfalls über Pin 5 eingestellt werden.

Die Analogsensoren

prüfen die am Ausgang angeschlossene Bürde und schalten automatisch auf 4–20 mA Stromausgang bzw. 0–10 V Spannungsausgang. Dadurch wird eine äußerst einfache Handhabung gewährleistet.

Der lcs-25/DDD hat drei pnp-Schaltausgänge,

diese werden mit Hilfe des LinkControl-Adapters LCA-2 eingestellt. Neben dieser „Offline“-Programmierung können alle lcs-Sensoren auch mit dem LCA-2 und der LinkControl-Software am PC parametrisiert werden.

Sensor über LCA-2 für die Programmierung am PC angeschlossen

Die Synchronistation

ermöglicht den gleichzeitigen Einsatz mehrerer lcs-Sensoren in einer Anwendung. Um eine gegenseitige Beeinflussung zu vermeiden, können die Sensoren untereinander synchronisiert werden. Hierzu sind alle Sensoren über Pin 5 elektrisch miteinander zu verbinden.

Synchronisation über Pin 5
Top