• presse_1046x850.jpg

Wir lösen unverändert Herausforderungen

mit Ultraschall, fertigen ihren Sensor und garantieren starke Lieferperformance.

Das Coronavirus ist in jedem Bereich sowohl privat wie auch beruflich vorherrschendes Thema. So stellen wir uns jeden Tag aufs Neue auf die außergewöhnliche Situation ein.

Wir fertigen unsere Ultraschallsensoren ausschließlich in Deutschland am Standort Dortmund. Dabei ist es für unsere starke Lieferperformance genauso wichtig das wir die Beschaffungssituation jederzeit im Blick haben wie auch enge Kontakte zu unseren Lieferanten pflegen. Zusätzlich haben wir vorgesorgt und unsere Lagerbestände aufgebaut. Wir sind also gut gerüstet, um agil zu reagieren und unsere Kunden wie gewohnt zu beliefern.

Wir sind für Sie da.

Lassen Sie uns über Ihre Aufgabenstellung sprechen. Als Ingenieure mit Leib und Seele nehmen wir uns Ihrer Aufgabe nicht nur an, sondern machen sie zu unserer eigenen. Sie erreichen weiterhin ihren persönlichen Vertriebs-Außendienst oder unseren Technischen Support telefonisch oder per Mail. Gerne organisieren wir auch eine Videokonferenz oder wenn gewünscht, kommen wir zu Ihnen.

Kurze Wege zu microsonic

Telefon: 0231-97 51 51 0
E-Mail:

Gemeinsam Ultrastark

Wir haben unsere Arbeitsabläufe reorganisiert. So sind wir in Farbgruppen mit eigenen Zonen und Pausenzeiten aufgeteilt. Wir fertigen in der Produktion im zeitlich separierten 2-Schichtbetrieb. Wir halten 2 m Abstand füreinander und achten auf unsere Handhygiene, um weiterhin gemeinsam zu arbeiten.

Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute in dieser außergewöhnlichen Situation und bleiben Sie gesund!

Ihr microsonic Team

Orange your City

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Auch in Dortmund haben viele Gebäude - wie auch unser Firmengebäude - in orange geleuchtet, um ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Die Farbe Orange wurde von den UN Women als optimistisches Symbol für eine Zukunft ohne Gewalt an Frauen und Mädchen gewählt. Gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit ist dies ein Thema.

microsonic Team rappt zur Lage. Kopf hoch und Mitnicken.

Die Corona-Krise hat jeden genauso auf unerwartete Weise getroffen. Täglich erreichen uns neue Nachrichten, Woche um Woche mussten wir uns mit veränderten Bedingungen auseinandersetzen. Die von der Politik getroffenen Maßnahmen gegen die Corona-Krise und die Notwendigkeit, Arbeit neu zu strukturieren und zu organisieren, treffen jeden und jedes Unternehmen. Auch beim Ultraschallsensorhersteller microsonic wurden Arbeitsabläufe neu geordnet, Abteilungen bewusst getrennt und ein Zweischichtsystem mit geteilter Mannschaft in der Fertigung eingeführt. Die Lieferfähigkeit war und ist trotz Krise sichergestellt.

In dieser schwierigen Zeit ist es wichtiger denn je, wieder Zuversicht zu verbreiten und neue Kraft zu schöpfen. In diesem Sinne hat microsonic aus ihren Gedanken mit dem Ruhrpott-Urgestein M.I.K.I einen Song geschrieben, um uns allen Mut zu machen. Für das, was war. Und für das, was kommt. Aber auf ihre ganz ultra-eigene Weise in einem Rap-Song.

Kopf hoch und Mitnicken: www.microsonic.de/ultrarap

Appsolutely microsonic!

Finden Sie den passenden Ultraschallsensor für Ihren Anwendungsfall entweder auf der Startseite oder über die Filtermöglichkeiten der Sensorsuche aus dem gesamten Sensorprogramm von microsonic. Die App stellt Ihnen detaillierte Sensor-Informationen und die jeweiligen Bedienungsanleitungen zur Verfügung.

 

Was steckt in der App:

  • Sensorsuche: Rufen Sie gezielt die technischen Daten eines bestimmten Ultraschallsensors anhand seiner Bestellbezeichnung auf oder treffen Sie aus mehreren hundert Sensoren Ihre Auswahl anhand der Kriterien „Sensorfamilie“, „Betriebsart/Grundfunktion“, „Ausgang“, „Bauform“, „Spezialausführung“ und „Objektentfernung“. Hinterlegen Sie Ihre bevorzugten Sensoren dauerhaft in Ihrer Favoritenliste.
  • Sensorfamilien: Lernen Sie die einzelnen Sensorfamilien und die zugehörigen Sensoren kennen. Die App enthält sowohl die Highlights als auch detaillierte Beschreibungen und die jeweiligen Bedienungsanleitungen.
  • microsonic: Entdecken Sie die aktuellen Produktneuheiten und erfahren Sie mehr über den international aufgestellten Spezialisten für Ultraschall-Sensorik
  • Service: Entdecken Sie die aktuellen Sensorneuheiten und erfahren Sie Neues über microsonic.
  • News: Erfahren Sie mehr über die faszinierende Welt der Messung mit Ultraschall.
  • Favoriten: Hinterlegen Sie Ihre bevorzugten Sensoren dauerhaft in der Favoritenliste. Darüber hinaus werden Ihre Favoriten mit einem Stern in der Sensorliste und der Detailansicht gekennzeichnet.
  • Einstellungen: Wählen Sie die Sprache der App.

25 Jahre microsonic & neue Firmenzentrale

microsonic feiert 25. Firmenjubiläum und neues Firmengebäude am Dortmunder PHOENIX See

„Im ersten Jahr unserer Firmengründung haben wir ganze neun Sensoren verkauft“, erinnert sich Johannes Schulte, Gründer der microsonic GmbH. Inzwischen sind 25 Jahre vergangen und microsonic gehört zu den drei größten Herstellern von Ultraschallsensorik weltweit. So hat microsonic seine Produktionskapazitäten am neuen Standort PHOENIX See verdoppelt. Das von den Architekturbüros F&G Geddert und plus 4930 Düsseldorf • Berlin geplante Gebäude wurde von der Freundlieb Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Dortmund errichtet. Auf einem rund 4300 m² großen Grundstück entstand ein dreigeschossiges Gebäude mit Fertigungs- und Lagerflächen, Laboren für die Entwicklung und einer Büroetage für Geschäftsleitung, Vertrieb und Verwaltung.

Am 15. September 2015 weihte der Dortmunder Spezialist für Ultraschallsensorik die neue Firmenzentrale offiziell ein. Kunden und Partner aus dem In- und Ausland sowie Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bekamen die Gelegenheit, das neue Firmengebäude und den ehemaligen Stahlstandort Phoenix Ost zu erkunden. „Mit microsonic findet jetzt ein hochinnovatives Unternehmen einen neuen Sitz auf dem historischen Stahlstandort Phoenix. Wenn ich die Entwicklung des Unternehmens von einem Zwei-Mann-Betrieb zum führenden Spezialisten für Ultraschallsensorik betrachte und mich auf dem neuen Standort Phoenix umschaue, dann steht ein Gedanke über allem: gelebter Strukturwandel,“ so NRW Wirtschaftsminister Garrelt Duin zu diesem Doppelereignis. Nach Fachvorträgen, Sensormesse und Show-Fertigung klingen 25. Firmenjubiläum und Einweihung mit einem Sommerfest auf der Dachterrasse feierlich aus.

Am historischen Standort Phoenix Ost wurde einst hochwertiger Stahl produziert. Heute nutzt microsonic Lage und Infrastruktur auch, um ein attraktives Arbeitsumfeld zu bieten – von der großzügig gestalteten Cafeteria aus beispielsweise hat man den direktem Blick auf den Phoenix See. Architektonisch ist das moderne, neue Gebäude hell und offen mit viel Glas und Stahl gestaltet. Der zentrale Lichtturm verbindet die einzelnen Abteilungen über alle drei Gebäudeebenen und sorgt für die enge Vernetzung der Unternehmensprozesse. Eine begrünte Dachterrasse mit Südlage ist offene Kommunikationsfläche für Meetings, Treffpunkt oder Rückzugsmöglichkeit für die Pausen.

Bildunterschrift: Personen von links nach rechts
Stefan Schreiber (Stellv. IHK Hauptgeschäftsführer), Thomas Westphal (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund), Johannes Schulte (Geschäftsführender Gesellschafter der microsonic GmbH), Garrelt Duin (NRW-Wirtschaftsminister)

Sieben Fachkräfte auf einen Streich

microsonic stellt Jobcenterkunden als Lötexperten ein

Zu Jahresbeginn hat die Firma microsonic in Kooperation mit dem Jobcenter Dortmund Langzeitarbeitslose für ein Qualifizierungsprojekt zur Handlötfachkraft ausgewählt. Der TÜV Nord qualifizierte die Bewerberinnen und Bewerber innerhalb von vier Wochen. Nach erfolgreicher Prüfung stellte microsonic Fertigungsleiter Rainer Schneider nun sieben neue Mitarbeitende für die Fertigung von Ultraschallsensoren am Firmensitz in Dortmund ein. Die Arbeitsverhältnisse sind zunächst für ein Jahr befristet und sozialversicherungspflichtig. In den letzten zwei Jahren ist die Fertigung des mittelständischen Unternehmens um knapp 17 Mitarbeitende auf eine Teamgröße von 57 Personen gewachsen.

Das Dortmunder Unternehmen ist 2015 in ein neues Firmengebäude am Dortmunder Phoenix-See gezogen. Die Nutzfläche hat sich gegenüber dem alten Standort mehr als verdoppelt. Die Kooperation mit dem Jobcenter Dortmund ermöglicht den steigenden Personalbedarf in der Sensorfertigung zu decken. „Gerade die langjährige und regelmäßige Betreuung durch die kompetenten Ansprechpartner im Arbeitgeberservice des Jobcenters ist ein Garant für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“, so Produktionsleiter Rainer Schneider. „Mit dem neuen Qualifizierungsprojekt zur Handlötfachkraft hat uns das Jobcenter Dortmund früh im Rekrutierungsprozess begleitet und jederzeit eingebunden. Dies war der richtige Schritt. Das zeigt sich an der erfolgreichen Einstellung der neuen Fachkräfte.“

Die Firma microsonic ist ein weltweit anerkannter Spezialist für Ultraschallsensorik in der industriellen Automatisierung und hat seit 2011 bereits 32 Kundinnen und Kunden des Jobcenters eine berufliche Perspektive geboten. „Die Kooperation zwischen unserem Arbeitgeberservice und der Firma microsonic ist ein gutes Beispiel für das erfolgreiche Zusammenwirken des Jobcenters mit den heimischen Betrieben. Hier zeigt sich vor allem aber auch, dass ehemalige Langzeitarbeitslose durch eine Qualifikation zur Fachkraft sehr gute Beschäftigungsmöglichkeiten finden können“, erklärt Anna Markmann, Bereichsleiterin für den Arbeitgeberservice im Jobcenter Dortmund.

Der neue microsonic Katalog

Der neue Produktkatalog von microsonic präsentiert formschön das aktuelle Ultraschallsensoren-Programm. Der Katalog umfasst 140 Seiten und ist mit technischen Daten zu den einzelnen Ultraschallsensoren sowie mit Hintergrundwissen zur Ultraschalltechnologie gespickt. Eine Übersichtstabelle erleichtert dem Kunden die Auswahl.

Heute gilt microsonic als weltweit anerkannter Spezialist der Ultraschallsensorik für Anwendungen in der industriellen Automatisierungstechnik. Wo andere Sensortypen an ihre Leistungsgrenzen stoßen, punktet der Ultraschallsensor in der Fertigungsautomatisierung. Egal ob feste, flüssige, pulverförmige oder transparente Materialien, Ultraschallsensoren erfassen Objekte kontakt- und berührungslos.

Der Katalog bringt viel Neues. Die quaderförmigen Ultraschallsensoren lcs+, die Bahnkantensensoren bks+ und der kürzeste Ultraschallsensor in der M12 Gewindehülse am Markt, der nano, ergänzen nun das Standardlieferprogramm. Dieses umfasst neben Ultraschall-Abstandssensoren verschiedenster Ausprägung (zylindrisch, quaderförmig, Miniaturgehäuse, chemieresistent sowie druckfest) auch Ultraschallsensoren für spezielle Anwendungen. Dazu gehören Doppelbogenkontrollen, Etiketten- und Spleißsensoren sowie Bahnkantensensoren. Auf Anfrage werden auch kundespezifische Varianten entwickelt.

Top